Sniper-Gewehr mit Fotoapparat

In dem Stück „Verbrennungen“ gibt es eine Szene, in der ein Scharfschütze einem Fotografen die Kamera abnimmt und sie auf seinem Gewehr befestigt, um damit Fotos von seinen Opfern im Moment ihres Todes zu machen.

Um die gewünschten Vorgaben zu erfüllen habe ich zuerst einen vorhandenen Karabiner zu einem „Scharfschützengewehr“ umgebaut (Schalldämpfer, Kühlgitter, Stummelmagazin, Zielfernrohr; die abgenutzte Optik verdankt das Gewehr dem Malsaal)

DSC02171.LC3eqONjUSan.jpg

​Auf das Zielfernrohr habe ich ein Stück Aluprofil aufgeschraubt und an die Kamera (ein ebenfalls vorhandener Dummy aus Holz und Pappe) ein passend gebogenes Gegenstück aus Flacheisen geschraubt und mit Tape umwickelt zur Minderung der Verletzungsgefahr und für einen satteren Sitz.

DSC02175.wJ1n84mOiI51.jpg

​So sitzt die Kamera sicher auf dem Zielfernrohr.

DSC02174.YGBuQ5upEuMZ.jpg

Hier das Gewehr mit angedockter Kamera:​

DSC02172.EKphQYaF8mfi.jpg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.