Zigarettenstangen

Für die Produktion „Nienich to laat“ des Niederdeutschen Schauspiels in Oldenburg (eine Adaption des Schweizer Kinofilms „Die Herbstzeitlosen“) musste ein Krämerladen u.a. mit Zigaretten bestückt werden. Da unser Intendant nur sehr ungern reale Markennamen auf der Bühne sieht, habe ich dafür eigene Zigarettenmarken entworfen.

Bei den Logos habe ich mich von Elementen mit Bezug auf die Region inspirieren lassen, für Masse und Faltung habe ich an eine echten Verpackung zerlegt und vermessen, um daraus dann ein Grundraster zu entwerfen, gezeichnet habe ich das ganze mit der Hilfe von „EasyDraw“, einem Vektorgrafik-Programm für Mac. Um den Packungen bühnentaugliche Stabilität zu geben, habe ich mir von der Tischlerei passende Holzklötze zuschneiden lassen, um die herum dann die Verpackung gefaltet und geklebt wurde.

Zu den Stangen habe ich zusätzlich noch Fliptop-Verpackungen entworfen, welche aber schlussendlich nicht zur Ausführung gelangten. Inzwischen sind auch schon für andere Produktionen eigene Zigarettenmarken nach dem gleichen Muster entstanden.

BILD0324.jpg

BILD0326.jpg

BILD0327.jpg

Ein Gedanke zu „Zigarettenstangen

  1. Roocken schadet die und dene Norbors um die herum.
    Vom Roocken kanns du nen bannich schmerzhaften Tood von häppen.

    Na von denen zum Glück nech. Sehen aber voll echt aus.
    Gruss an den Kleinen und die zwei Grossen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.